Der professionelle Leitfaden – Wie wählt man eine Trittschalldämmung für Vinylboden?

Wenn du dich entschieden hast, den Vinylboden zu kaufen, brauchst du jetzt eine Wahl zu treffen, die in Zukunft einen Einfluss darauf haben wird, ob du aus diesem Boden zufrieden bist. Eine Trittschalldämmung ist ein unsichtbares Element, das unter der Vinylboden versteckt ist, deswegen legen wir ihm nicht viel Wert. Und das ist ein großer Fehler. Die Trittschalldämmung erfüllt eine Schütz-Funktion für Vinylboden. Dank der richtigen Härte und Flexibilität schützt den Boden vor dem Mikroschäden. Einfacher sagend, die Trittschalldämmung spielt eine Rolle von einem Stoßdämpfer, der den ganzen Boden schützt. Ohne der Trittschalldämmung die besonders empfindliche Teile der Dielen wie Befestigungssysteme, können schnell kaputtgehen. Es lohnt sich, die Unterlagen der geprüften europäischen Hersteller zu wählen, weil sie Garantie der Qualität gewährleisten. Unsichtbare und unauffällige Trittschalldämmung unter dem Vinylboden ist ein Element, der verursachen kann, dass unsere Vinylboden entweder länger schön aussehen werden oder ganz im Gegenteil – sie gehen schnell kaputt. Deswegen sollte man bei der Wahl der Trittschalldämmung nicht einen Kompromiss eingehen, sondern auf Qualität und bewährte Eigenschaften setzen.

Der schwimmende System und die Trittschalldämmung

Immer häufiger wird Vinylboden in schwimmender System verkauft. Es bedeutet, dass die Vinyldielen mithilfe der Verschlusse ohne feste Befestigung am Grund verbindet werden. Das „Click” -System, auch als „schwimmend” bekannt, ist eine ausgezeichnete Wahl, wenn wir den Boden selbst verlegen möchten. Wenn wir einen normalen Bauerestrich haben, der niemals extrem glatt ist, ist Click-Vinylboden ebenfalls eine gute Wahl. Er wird sich auch bei Renovierungsarbeiten als nützlich erweisen, wenn wir schnelle und effektive Ergebnisse erzielen möchten. Im schwimmenden System sind die Dielen mithilfe der Verschlüsse verbinden. Es gibt verschiedene Montagesysteme – 2G, 5G oder Fall-Down- Verschlüsse, z. B. 5Gi. Das 5G-Verschluss ist das neueste patentierte System der schwedischen Firma Välinge. Die Dielen werden darin verbinden, indem die lange Seite der Diele in das Verschlussprofil eingeführt und nach unten abgesenkt wird. Wenn wir zwei Dielen richtig verbinden, hören wir einen charakteristischen Klang des sogenannten „Click“. Die bewährte 2G-Verschlüsse sind ebenfalls sehr gut. Sie sind sowohl an der kurzen als auch an der langen Seite schräg montiert. Die Verbindung bei dieser Art von Verschlüsse ist mechanisch – die konturierten Elemente greifen ineinander, um eine dauerhafte, sichere Verbindung zu schaffen, die vor in alle Richtungen wirkenden Kräften schützt. Die Montage erfordert kein Werkzeug, die Verschlüsse sind nicht gehämmert.

Fall-Down-Verschlüsse werden beispielsweise bei Vinylböden verwendet, die in einem charakteristischen Fischgrätenmuster angeordnet sein können. In diesem Fall wird der Verschluss auf der kurzen Seite vertikal platziert und mit einem Gummihammer geschlagen. Unabhängig von der Art der Verbindung sind Vinyldielenverschlüsse aufgrund der präzisen Ausschnitt, das Element, das am stärksten beschädigt werden kann. Um sie zu schützen, sollten wir daher eine Bodenunterlage wählen, die einen stabilen und dauerhaften Untergrund bietet, der alle Belastungen aufnimmt und gleichzeitig die Dielen schützt.

Eine gute Trittschalldämmung ist eine getestete Trittschalldämmung

Bevor die Trittschalldämmung auf den Markt kommt, muss sie Dutzenden von Tests unterzogen werden, um ihre Qualität und objektiven Parameter zu bestimmen. Gute Hersteller von Unterlagen präsentieren gerne die Ergebnisse dieser Tests. Dank dessen können wir genau bestimmen, welche Trittschalldämmung unsere Erwartungen besser erfüllt.

Es gibt verschiedene Parameter, die die Qualität, Haltbarkeit und Beständigkeit der Unterlage bestimmen. Der Schlüsselparameter für Vinylboden ist der CS-Parameter (Druckfestigkeit). Dies ist der Faktor, der bestimmt, wie unsere Unterlage statischen Belastungen aushält. Sein Wert wird in kPa ausgedrückt. Es wird angenommen, dass eine für Vinylboden geeignete Trittschalldämmung einen Mindestwert von 200 kPa haben sollte, der empfohlene Wert beträgt jedoch 400 kPa. Je höher der CS-Faktor ist, desto besser hält die Trittschalldämmung die schweren Belastungen aus und dämpft sie ab. Dank dessen schützt es die empfindlichen Dielenverschlüsse vor Beschädigungen. Es lohnt sich auch, auf den Druckwiderstand zu achten, d.h. DL, der uns über die dynamische Belastung informiert. Der Test besteht darin, zyklisch mit gleicher Kraft einen Druck auf der Unterlage auszuüben. Wenn die Masse der Unterlage unter dem Einfluss der Kraft um 0,5 mm sich verkleinert, wird der Test unterbrochen und die Anzahl der Zyklen, denen das Bodensystem abgehalten hat, bestimmt seinen Widerstand. Nach der Norm sollte es mehr als 100.000 Zyklen sein.

Der Flaggtest von Bodensystemen, der sogenannte Stuhlprüfung (castor chair test), ist auch von Bedeutung. Es ist der anspruchsvollste Test, der die Haltbarkeit des gesamten Bodensystems bestimmt – Trittschalldämmung und Vinylböden. Es wird verwendet, um Materialparameter während der Simulation des tatsächlichen Gebrauchs zu testen. Wie sieht eine solche Untersuchung aus? Eine durch die Norm definierte Probe wird vorbereitet – ein Diele-, Unterlage- und Trägermaterial. Die speziell konstruierte Maschine, die aus einer rotierenden Plattform besteht, an der eine Probe befestigt ist, und dann ein Gewicht von 90 kg durch Räder des geeigneten Typs aufgebracht wird. Die Plattform macht Tausende von Umdrehungen und ändert alle 60 Zyklen die Drehrichtung. Um ein Ergebnis zu erhalten, mit dem der Stichprobe eine Gebrauchsklasse von mindestens 32 zugewiesen werden kann, müssen die getesteten Elemente bis zu 25.000 abhalten.

Ein weiterer wichtiger Parameter, der bei der Auswahl einer Unterlage berücksichtigt werden sollte, ist die Trittschalldämmung. Wir haben zwei Arten von akustischen Störungen – Gehschallemission (RWS) und Trittschallminderung (IS). Bei Vinylboden bieten die Hersteller nur eine Trittschallminderung an. Dies liegt an der Tatsache, dass das Geräusch von Schritten als Prozentpunkte angegeben wird, inwieweit ein bestimmtes Material uns besser vor Geräuschen schützt als das Kontrollprodukt – eine PE-Schaum-Unterlage. Der PE-Schaum ist für Vinylboden absolut nicht geeignet, daher ist es bei Vinylunterlagen nicht sinnvoll, diesen Parameter anzugeben. Der Verband der Hersteller von Mehrschichtböden (MMFA) empfiehlt den RWS-Test für Vinylunterlagen nicht, und es gibt keinen spezifischen Forschungsstandard. Es sollte auch betont werden, dass Trittschallgeräusche ein Problem sind, mit dem vor allem Laminatböden konfrontiert werden. Bei Vinylböden gibt solches Problem praktisch nicht, der Boden selbst ist so leise, dass ein solcher Test nicht erforderlich ist. Aufprallgeräusche hingegen sind solche, die die Decke durchdringen und im Raum unter dem Boden zu hören sind. Es ist nicht möglich, Bodengeräusche vollständig zu beseitigen, sie können jedoch durch Auswahl der richtigen Unterlage erheblich reduziert werden. Der Grad der Reduzierung des Trittschallgeräusches (IS) in Bezug auf das Eindringen durch das Bodensystem und die Decke wird von den Herstellern in Dezibel angegeben. Je höher der Wert ist, desto besser schützt uns das Produkt vor dem störenden Geräusch von Schritten im Raum über uns. Die besten auf dem Markt erhältlichen Unterlagen haben einen IS von ungefähr 20 dB. Der Grad der Geräuschreduzierung wird unter Verwendung speziell entwickelter Testverfahren (z. B. Verfahren EN 16205) gemessen.

Wenn wir eine gewerbliche Objekt fertigstellen, wird die Feuerwiderstandsklasse für uns ein äußerst wichtiger Parameter sein. Bei der Prüfung und Bestimmung des Feuerwiderstands eines Bodensystems wird das schwächste Glied im System berücksichtigt. Vinylböden haben in der Regel die BFL-Feuerwiderstandsklasse – und sind daher vollständig nicht brennbar. Polyurethan-Mineral-Unterlagen, sind die Unterlagen, die sich dieser Klasse rühmen können. Für kommerzielle Investitionen sollten wir nach Trittschalldämmung für die BFL S1-Klasse suchen. Andere Unterlagen sind EFL-zertifiziert – sie brennen also nicht spontan, sondern können ein Feuer unterhalten.

Unterlage mit geringem Wärmewiderstand – PUM ideal für Vinylboden

Vinylboden ist neben Steinzeug der am häufigsten gewählte Bodenbelag, wenn wir zu Hause eine Fußbodenheizung haben. Diese relativ dünnen Dielen leiten die Wärme perfekt und werden daher für die Fußbodenheizung empfohlen. Wir sollten jedoch bedenken, dass bei der Installation von Vinylboden mit einem Click-System deren Wärmeleitfähigkeit nicht nur von den Parametern der Dielen selbst abhängt, sondern auch von der Unterlage, die wir dafür auswählen. Nur die beste Unterlage gewährleistet den Komfort der Fußbodenheizung. Eine gute Unterlage ist eine Garantie für einen ruhigen, sicheren und effektiven Boden in Bezug auf die Fußbodenheizung. Daher sollten wir auf der Bodenunterlagen nicht einsparen. Unterlagen für die Fußbodenheizung zeichnen sich durch einen sehr geringen Wärmewiderstandskoeffizienten aus. Dies bedeutet, dass wir durch das Heizen des Hauses viel Geld sparen können.

Von der Unterlage hängt ab, ob das Vinylboden so gut ist, wie der Hersteller verspricht. Eine gute Unterlage für Vinylboden kann bis zu 13 EUR kosten. Es stellt sich die Frage, ob es sich lohnt, so viel zu investieren. Seit kurzem sind PUM-Unterlagen (Polyurethan-Mineral) auf dem Markt erhältlich. Sie sind druckbeständiger (von der Rolle gerollt, sie haben ein großes Gewicht), wodurch sie den Boden schützen, aber vor allem dank eines sehr niedrigen Wärmewiderstandindex sind sie ideal für die Fußbodenheizung.

Der Parameter, an dem wir in diesem Fall interessiert sind, ist R – Wärmewiderstand. Wenn wir eine Fußbodenheizung installiert haben, sollten wir nach einer Unterlage greifen, die einer solchen Lösung gewidmet ist. PUM-Unterlagen (Polyurethan-Mineral) sind ideal für die Fußbodenheizung. Die besten von ihnen haben einen Wärmewiderstand von R-0,006 m2 K / W. Die Entscheidung für eine Bodenunterlage ist sehr wichtig. Seine Eigenschaften bestimmen nicht nur die Langlebigkeit unseres Bodens, sondern auch den thermischen und akustischen Komfort.

Welche Unterlage für Vinylboden?

In der Regel sollten wir uns bei der Auswahl der Unterlage an technischen Daten orientieren. Wenn deren Interpretation für uns schwierig ist, am besten wäre einen Produkt eines guten Herstellers zu wählen. Der europäische Marke Ewifoam garantiert, dass die Unterlage die auf der Verpackung angegebenen Norm erfüllt. Man sollte mit den Produkten aus Asien sehr vorsichtig sein, da sie oft nicht getestet werden und ihre Eigenschaften nur deklarativ sind und wenig mit der Realität zu tun haben. Vinyldielen sind dünne Produkte mit präzis gefrästen Verschlüsse. Daher benötigen sie eine spezielle Trittschalldämmung, die nicht nur akustischen Komfort bietet, sondern auch die Effizienz der Fußbodenheizung erhöht und die Verschlüsse von Vinyldielen wirksam schützt. Eine sehr gute Wahl für Vinyldielen sind PUM-Unterlagen (Polyurethan mit Mineralien). Sie können für die Fußbodenheizung verwendet werden, wodurch dank eines sehr niedrigen Wärmewiderstandskoeffizienten die mit der Heizung des Hauses verbundenen Kosten realistisch gesenkt werden.

Ein solcher Kauf wird uns nach einigen Heizsaisonen zurückgegeben, abgesehen von der schnelleren Aufheizzeit des Raumes. Für Vinylboden sollten wir nach speziellen Trittschalldämmungen suchen, die häufig zusätzlich als Vinyl gekennzeichnet sind.

Das Angebot anerkannter Hersteller umfasst Unterlagen mit dem 3-in-1-System (Unterlage, Dampfsperre, Klebeband). Diese drei Elemente sind integriert, sodass die Montage der Unterlage zum Kinderspiel wird.

Seit kurzem ist die PUM-Unterlage erhältlich, die dank ihrer überdurchschnittlichen Härte (550 kPa) auf einen neuen Boden direkt auf alte Fliesen verlegen kann, auf Fliesen, deren Fugen die Standardbreite haben. PUM-Unterlage ist am widerstandsfähigsten gegen Druck. Es ist eine Unterlage, die speziell den Vinylboden der neuesten Generation gewidmet ist – SPC / RIGID. Solche Trittschalldämmungen finden wir unter der Marke unter dem Namen Vinclic Solid.

Einige Unterlagen sind mit „Antislip” gekennzeichnet. Dies bedeutet, dass die Unterlage mit einer dünnen Leimschicht ausgestattet ist, deren Aufgabe es ist, die Stabilität des Bodensystems zusätzlich zu unterstützen, indem verhindert wird, dass die Dielen auf der Unterlageoberfläche rutschen. Es ist die Sache des Herstellers der von uns gekauften Vinylboden, zu entscheiden, ob eine solche Unterlage in unserem Fall erforderlich ist oder nicht. Daher sollten wir vor dem Kauf einer Unterlage die Empfehlungen des Herstellers für unsere Dielen überprüfen.

Und wenn uns die Ökologie am Herzen liegt, wählen wir die Unterlagen mit der Blauen Engel-Kennzeichnung. Die allen Ewifoam- Trittschalldämmungen haben dieses wichtigste und älteste Zertifikat für die Weltökologie erhalten. Bei der Qualifizierung von Produkten werden folgende Punkte bewertet: Einsparung von Rohstoffen, Verringerung der Verschmutzung, Verringerung des Lärms, Beseitigung oder Verringerung der Abfallmenge und Möglichkeit der Wiederverwendung. Der Blaue Engel ist ein Signal, das den Verbraucher darüber informiert, dass ein bestimmtes Produkt sicherer ist als andere Produkte des gleichen Typs. Unterlagen mit dem Blauen Engel-Label weisen einen extrem niedrigen Emissionswert auf, der für ein gesundes Raumklima sorgt.

Welche Trittschalldämmung für Vinylboden sollte man vermeiden?

Erstens diejenigen, deren Produzenten unbekannt sind. Der Markt ist mit aus China importierten Unterlagen überschwemmt, deren Eigenschaften absolut keinen Standard entsprechen. Sie haben keine technischen Datenblätter für Produkte und ihre Verwendung kann nicht nur unsere Dielen beschädigen, sondern uns auch rechtlich ernsthaft schädigen. Darüber hinaus schützt uns die Herstellergarantie im Falle einer Beschädigung des Bodens nicht. Deshalb sollten wir Unterlagen bekannter, seriöser europäischer Marken wählen.

Zweitens sollte man unbedingt Produkten meiden, die eine Diele mit integrierter Unterlage und Unterlagen aus PE-Schaum bieten. Die 2in1-Dielen mit geklebter Trittschalldämmung, die auf dem Markt erscheinen, sind nur scheinbar bequem. Die einfache Montage reizt uns. Tatsächlich erhalten wir eine Vinyldiele mittlerer Qualität und eine sehr schlechte Unterlage. Dielen mit integrierter Unterlage bieten auch keine ausreichende Stabilität für den gesamten Boden. Die Unterlage schützt die empfindlichsten Elemente der Dielen nicht, d. H. Die Verschlüsse – meistens sind sie einfach nicht vorhanden. Die Unterlage überträgt die Kraft und verteilt sie auf eine größere Oberfläche. Wenn die unter die Dielen geklebte Unterlage keine Kraft überträgt, werden alle Lasten zusammengesetzt und die Beschädigung des Bodens ist viel einfacher. Die angebotenen Unterlagen, die in die Dielen integriert sind, sind von sehr schlechter Qualität.

Muss die Trittschaldämmung von derselben Marke sein wie die Vinylboden?

Bei der Auswahl von Bodenbelag entscheiden wir uns sehr oft, eine Unterlage von demselben Hersteller zu kaufen. Dies ist eine Abkürzung, die uns hauptsächlich Verkäufer vorschlagen. Manchmal machen Hersteller die Gültigkeit der Garantie davon abhängig, ob wir eine Unterlage und beispielsweise Bodenzubehör von einem Lieferanten verwenden. Es ist jedoch zu beachten, dass es rechtlich nicht möglich ist, die Garantie aufgrund der Verwendung einer Unterlage eines anderen Herstellers auszuschließen. Natürlich muss es den vom Hersteller von Vinylboden festgelegten Normen entsprechen. In der Regel lohnt es sich, Vinylboden von einem Unternehmen zu wählen, das auch Unterlagen herstellt. Dies bedeutet, dass sich ein bestimmter Hersteller auf die Herstellung von Bodensystemen spezialisiert und viel Zeit und Energie in das Testen und Verbessern seiner Produkte investiert. Wir sollten Experten in spezialisierten, unabhängigen Geschäften vertrauen oder die Eigenschaften der Unterlage selbst vergleichen und bei der Auswahl objektive Kriterien befolgen.

Gute Unterlage für Vinylboden

Eine gute Unterlage ist genauso wichtig wie der Stoff, aus dem sie besteht. Dieses Element sollte nicht unterschätzt werden, nur weil es unsichtbar ist. Bodenunterlagen leisten hervorragende Arbeit, dank derer wir nicht nur viele Jahre lang einen schönen Boden genießen, sondern auch die Heizkosten real senken oder die Stille des Hauses genießen können. Und was kosten Trittschalldämmung? Die billigsten Trittschalldämmungen für Vinylböden, die ihre Rolle erfüllen und eine Art Kompromiss zwischen Qualität und Kosten darstellen, kosten etwa 5,79 bis 6.99 EUR / m2 (z. B. (eine Trittschalldämmung von Ewifoam)). Die besten Produkte sind die vorliegenden Polyurethan-Mineral-Unterlagen, z. B.Vinclic Standard. Wir müssen dann die Kosten von 6,99 – 9,99EUR / m2 berücksichtigen, haben aber eine absolute Qualitätsgarantie.

Es gibt viele gute Unterlagen und sie können in verschiedenen Technologien hergestellt werden. Das Wichtigste ist, dass die Unterlage unsere Bedürfnisse befriedigt.